In diesem Jahr feiern wir „100 Jahre Unabhängigkeit Polens“. Wir alle, auch der CPV mit Euch. In acht Veranstaltungen beleuchten wir die eiznelnen Etappen der polnische Geschichte mit einem besonderen Fokus auf die polnische-deutschen Beziehungen der letzten 100 Jahre. Jede Veranstltung besteht aus einem kurzweiligen wissenschaftlich-historischen Vortrag und einer Satireshow über die stillen Helden der Geschichte im Anschluß.

Nach vier Folgen sind wir in den 1970-er Jahren angekommen und machen eine kurze Sommerpause.

Wir danken jetzt schon den Histerikern Marta Kopij-Weiß, Peter-Oliver Loew, Jerzy Kochanowski und Wlodzimierz Borodziej. Und wir bedanken uns auch bei den stillen Helden der Geschichte Jan Tkacz, Jadwiga Sklodowska, Bartlomiej Wytrych und Jozef Wasiak für ihren aufopferungsvollen Einsatz.

Nun freuen wir uns auf die nächsten Vorträge und Historiker, auf die nächsten Satireshows und die weiteren stillen Helden der Geschichte. Im September geht es weiter. Zum Projektprogramm klicken Sie hier.  


Der Club der polnischen Versager e.V. hat den Preis „Blauer Bär 2017“ bekommen! Wir freuen uns sehr! Und Danke! Der „Blaue Bär“ ist ein Preis der Europäischen Komission und des Berliner Senats für europäisches Engagement.

Liebe Gemeinde,

es ist so schön, einen Preis zu bekommen, für etwas, was für uns sowieso selbstverständlich ist. Sich für europäische Werte, für die Europäische Gemeinschaft, für die Europäische Union einzusetzen, ist für uns einfach normal.

Gerade für uns, für den Club der Polnischen Versager. Als wir den Club aufgemacht haben, eine kleine Gruppe von polnischen Migranten, lag Polen noch außerhalb der Europäischen Union. Es befand sich auf dem Weg in die EU. Wir beobachteten mit Freude, wie Schritt für Schritt Normalität in den Beziehungen zwischen den Ländern, aber natürlich viel wichtiger in den Beziehungen zwischen den Menschen eintraf.

Wir kennen ganz genau die Zeit davor, vor dem Beitritt Polens in die EU und diese Zeit wollen wir nie wieder haben.

Wir kennen aber auch die Zeit der europäischen Normalität in Bezug auf Polen. Noch vor nicht so langer Zeit galt Polen als Musterschüler der EU. Doch dieser Schüler ist nun in der Pubertät und leider erleben wir, wie schnell bereits erkämpfte Werte und Standards zerstört werden können.

Auch deswegen wissen wir, dass dieser Kampf um die europäischen Werte, um die bürgerlichen Rechte um die persönlichen Freiheiten nie, nie, niemals zu Ende gehen wird, weil nichts, nichts, nichts selbstverständlich ist.

Den Preis könnt Ihr ruhig als Kredit sehen, wir werden ihn gebührend zurückzahlen, mit unserer Kreativität und unserer Aktivität in unserem kleinen Verein.

Noch ein Zitat von Hans-Dietrich Genscher: „Europa ist unsere Zukunft, sonst haben wir keine“. Das sehen wir genauso. Wir sind glücklich. Danke.

tu po polsku: WDR/Cosmo, Interview

__________________________________________________________