18 Oktober 2014 // 21 Uhr // Ausstellung in Rahmen Monat der Fotografie

Kreuzweg

Andreas Krufczik

Jährlich pilgern in Polen zehntausende Menschen zur Schwarzen Madonna von Częstochowa. Kein anderer Wallfahrtsort ist so sehr mit der polnischen Nation verbunden wie das Kloster auf dem Hellen Berg inmitten der Stadt. Manche Gruppen laufen singend und betend mehr als 600 Kilometer und kommen erst nach Wochen an. Das Pilgern stellt den jährlichen Höhepunkt der religiösen Kultur in Polen dar. In seiner Arbeit bewegt sich Andreas Krufczik im Spannungsfeld zwischen Glauben, Religion und nationaler Identität. Die Bilder stehen wie Demarkationen zwischen den Einflüssen. Immer wieder wird das Individuum der Menge entgegengestellt. In konzentrierten Bildern werden Wechselwirkungen evident und für die Betrachterinnen und Betrachter nachvollziehbar. Krufczik zeigt uns in ruhigen und tiefen Bildern laute und extrovertierte Ereignisse, die eher einer kollektiven Selbstvergewisserung denn einer persönlichen, spirituellen Erfahrung nahekommen.

6. EUROPÄISCHER MONAT DER FOTOGRAFIE BERLIN

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Samstag, 11. Oktober 2014, 20.00, REALTRAUM

“Von nackerten Brathendln und erkenntnisfördernden Sandwürfeln”

REALTRAUM mit Text und Bild – live und mit Special Guest Arnd Moritz

realtraum

realtraum

 

Was: Unterhaltsame und sprachlich geschliffene Geschichten, komische Gedichte in Ringelnatzscher und Gernhardtscher Tradition und auch mal ein grotesk-philosophisches Stück Literatur, dazu spannungsreiche und vielseitige Impressionen aus dem Bereich der bildenden Kunst, präsentiert vom Münchner Künstlerverein REALTRAUM und seinem „Koffer in Berlin“ Arnd Moritz.

Mit: Romanautorin Sabine Brandl (bekannt u. a. für Humor und Erotik in vielen Facetten), Textzüchter Jan-Eike Hornauer (komischer Dichter und feinschmirgelnder Schreiber oft skurriler Geschichten), Prosaist Arnd Moritz (Textphilosoph und Glyphenweber mit kafkaesken Zügen), Digital- und Analogbildkünstlerin Gisela Weinhändler und Malerin Monika Veth.

Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro

Weitere Informationen: www.realtraum-muenchen.de sowie www.arndmoritz.de

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Dienstag, 30. September bis Dienstag, 14. Oktober 2014

Partisanen, Punks und Paranoia!
Belarussische Kultur entdecken!
 
Kultur schafft Freude, Spannung und Identität. Kultur ist bedeutsam, um gegenseitiges Verständnis zu schaffen. Kunst und Kultur aus Belarus sind in Deutschland wenig bekannt; Vorstellungen über das Land sind von vielen Stereotypen geprägt. Dabei ist Belarus viel mehr als ein “Freilichtmuseum des Sozialismus” oder als die “letzte Diktatur Europas”.
Unsere Reihe soll einen bunten Einblick in das vielfältige Kulturleben von Belarus geben.
Mit Taciana Arcimovich, Artur Klinau, Ljavon Volski und anderen haben wir herausragende Vertreterinnen und Vertreter der zeitgenössischen belarussischen Kulturszene zu Gast. Mit ihrer Arbeit in Kunst, Literatur und Musik werden sie uns ein komplexes und tiefsinniges Bild des im europäischen Kontext noch immer viel zu sehr vernachlässigten Landes zeichnen.

 

PPP

PPP

PROGRAMM:
Dienstag, 30. September 2014
PARTISANEN
Gegenkultur aus Belarus

Artur Klinaŭ gibt seit 2002 den unabhängigen Almanach für zeitgenössische belarussische
Kultur pARTisan heraus, er selbst ist einer der
einflussreichsten Kulturschaffenden seines Landes. In seiner Zeitschrift gibt er der Gegenwartskultur einen Raum, der Gegenkultur. Subversive Plakatkunst, Arbeiten aus dem Büro für Antipropaganda, Fotos, Collagen, Malerei, Diskurs – pARTisan macht sichtbar, was hinter strahlend grauen Mauern blüht.
Einen kleinen Einblick in die belarussische Gegen(warts)kultur gewährt die Ausstellung PARTISANEN.
Zur Ausstellungseröffnung stellt Klinaŭ sein Buch PARTISANEN. Kultur_Macht_Belarus vor, das im März 2014 in der Berliner edition.fotoTAPETA erschienen ist.

Mit:
Artur Klinaŭ (Schriftsteller und Künstler, Begründer der Zeitschrift pARTisan)
Taciana Arcimovič (Theaterregisseurin, Kritikerin, Redakteurin von partisanmag.by)
Moderation: Andreas Rostek (edition.fotoTAPETA)

Beginn: 20 Uhr, Eintritt: Spenden erbeten

Donnerstag, 2. Oktober 2014

BELARUSSISCHE SOZIALKUNDE
Ein akustischer Konzertabend mit Ljavon Volski

Ljavon Volski ist die Ikone der unabhängigen belarussischen Musikszene. Seit den Achtzigern setzt er sich mit seinen Liedern für künstlerische Freiheit und gegen autokratische Systeme ein. Auf dem Konzert in Berlin wird der 1965 geborene Musiker Songs aus verschiedenen Schaffensphasen vorstellen: Songs von Bands wie Mroya, N.R.M. oder Krambambulya. Lieder aus Projekten wie Narodny Albom oder aus seinem neuen Soloalbum, das sich kritisch mit der aktuellen gesellschaftlichen Gemütslage der Belarussen auseinandersetzt. Beim Konzert wird er von dem bekannten Saxofonisten und Flötisten Pavel Arakelian unterstützt.

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: Spenden erbeten

Montag, 6. Oktober 2014

ZWEI SEELEN
Maxim Harezki: eine Entdeckung

Maxim Harezki (1893–1938), der auf dem Höhepunkt seines Schaffens Opfer des stalinistischen Terrors wurde, gilt als einer der einflussreichsten Autoren der belarussischen Literatur. In »Zwei Seelen« erzählt Harezki von dem Gutsbesitzersohn Ihnat Abdsiralowitsch, der in den Wirren der Revolution 1917/18 zwischen alle Fronten gerät und nach seinem Platz sucht. In Gespräch und Lesung wird dieser vielschichtige Autor, mit seinem verzweigt komponierten und bestechend klar geschriebenen Roman vorgestellt. “Zwei Seelen” ist im Berliner Guggolz Verlag erschienen. Die deutsche Übersetzung ist die letzte Arbeit des 2013 verstorbenen Slawisten Norbert Randow und von Gundula und Wladimir Tschepego.

Mit:
Iris Hanika (Schriftstellerin, “Treffen sich zwei”, “Das Eigentliche”)
Sjarhej Schupa (Redakteur Radio Svaboda)

Moderation: Gabriele Freitag (DGO)

Beginn: 20 Uhr
Eintrit: Spenden erbeten


Dienstag, 14. Oktober 2014
PARANOIA
Lesung und Gespräch mit Viktor Martinowitsch
Ein totalitäres Regime im Osten Europas. Der junge Schriftsteller Anatoli lebt relativ unbehelligt – bis die geheimnisvolle Jelisaweta in sein Leben tritt, mit der er eine leidenschaftliche Affäre beginnt. Doch plötzlich ist Jelisaweta spurlos verschwunden und Anatoli wird vom allmächtigen Geheimdienst zum Gespräch gebeten. Einige Verhöre später löst sich die Grenze zwischen vermeintlicher Realität und Geheimdienstprosa auf. Die Paranoia schlägt zu.
“Paranoia” heißt das 2009 erschienene Buch des belarussischen Schriftstellers Viktor Martinowitsch, der heute einer der wichtigsten literarischen Stimmen seiner Heimat ist. Die deutsche Übersetzung (von Thomas Weiler) ist aktuell bei Voland & Quist erschienen.Mit:
Viktor Martinowitsch (Schriftsteller)
Ahne (Schriftsteller, u.a. Surfpoeten)Moderation:
Ingo Petz

Beginn: 20 Uhr
Eintrit: Spenden erbeten

Veranstalter: DGO (Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde) und deutsch-belarussische gesellschaft e.V. (dbg). Partner: German Marshall Fund of the United States (GMF), Literabel.de, Guggolz Verlag, Voland & Quist, Club der polnischen Versager.
Infos:
Wir bedanken uns, bei unseren Kooperationspartnern für die großartige Unterstützung. Ihnen, liebe Gäste, wünschen wir viel Freude bei den vier Veranstaltungen im Berliner Club der Polnischen Versager!

Gabriele Freitag (Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde, DGO)
Ingo Petz (deutsch-belarussische gesellschaft, dbg)

Veröffentlicht unter News | Kommentare deaktiviert

Samstag, 27. September, 20:00 Uhr

4. Reise zum Ostpol

Reise zum Ostpol

Reise zum Ostpol

Gehen oder bleiben? Das Dilemma der Medien- und Kulturszene im heutigen Ungarn

Leave or Stay? The Dilemma of the Media and Culture Scene in Today’s Hungary

Dear n-ost folk, dear friends,

While we are busy dealing with the crisis in the Ucraine and tackling Vladimir Putin’s Realpolitik, Viktor Orbán is tightening his grip on Hungarian society. This week, police have raided the headquarters of various Budapest based NGOs, showing that the prime minister meant business when he proposed Russia as a success model.

More and more Hungarians who have been active in the media and culture scene are facing the classical dilemma: Stay or Leave? The deep economic crisis at Europe’s peripheries and the ongoing cultural wars in Hungary aren’t making things better.

Our 4th Trip to the East Pole will therefore be dedicated to the fate of Hungarian journalists, artists and cultural activists. We want to know what they think about the situation, so we invited two of them to give us their perspective on the dilemma.

Attila Mong used to work as a show host with the Hungarian Public Radio, but his protest against Orbán’s media law back in 2010 led to his being fired. After that, he founded atlatszo.hu, one of the leading web portals for investigative journalism in the country. But last year, Attila decided to move to Berlin and pursue other projects. You can find out more about what he does here:

http://attilamong.weebly.com/about.html

Lorand Balazs Imre, aka Loci, is a young film-maker who is currently working on a documentary series about the recent date Hungarian emmigration. We will be showing the latest episode of this project called “Stay or Leave”, which takes place in London. Next up is Berlin, which is why Loci moved here to do the research and find his protagonists. You can find out more about about the series here:

http://www.menjekmaradjak.hu/english/

Attila and Loci will be sharing their thoughts in an open floor discussion at our usual venue, the Club der polnischen Versager in Berlin Mitte. After the debate there will be some Hungarian style finger food, and we invited the Berlin based music performer Endre Vazul Mándli(http://andyvazul.wix.com/andyvazul) to show us some of his Mundharmonika tricks:

https://www.youtube.com/watch?v=4zFoLxpVuxU

So do save the date in your calendars, and drop by on Saturday, September 27th, at 8pm, for some food for thought, for your stomach and for your ears. Feel free to invite friends and other Eastern Europe buffs, bring them along and spread the word. As Attila and Loci are just learning German these days, we will be hosting the ceremonies in English. Yet the familiar and friendly n-ost atmosphere and the fun are definitely guaranteed. See you soon.

Your board members and organisers,
Annette Streicher and Silviu Mihai

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Freitag, 26. September, 21.00 Uhr

Live:  Nathan Bontrager (Cello), Lina Allemano (Trompete, aus Kanada), Meinrad Kneer, (Kontrabass) und
Peter van Huffel (Sax)
Nathan Bontrager

Nathan Bontrager

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Freitag, 5. September, 21.00 Uhr Steffen Moddrow mit seiner »One Man Big Band«

Steffen Moddrow ist ein »Handlungsreisender in Sachen Klangwelten«. Er praktiziert eine Mischform rhythmischer Sportgymnastik und Solo-Schlagwerk-Performance, dabei bringt er sich selbst sowie sein geliebtes Schlagzeug mit Tesafilm und allerlei Sachen, wie z.B. einem Staubsauger, zum Swingen und Grooven.

SM

SM

Steffen Moddrow überrascht als eine »One Man Big Band«, die sich an der Schnittstelle von Neuer Musik, Jazz und Avantgarde explosiv entlädt. Er verwandelt sein Schlagzeug durch Präparationen der Felle und Becken clownesk in ein neues Instrument, dringt dabei in unbekannte Klangwelten, streift auch immer wieder humorvoll populäre Musik – und schafft eine Atmosphäre des Kuriosen, Furiosen, Bizarren und Geheimnisvollen.
www.moddrow.de

Eintritt 8 und 5 Euro

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Samstag, 30. August 2014, ab 16.00 Uhr – eine polnisch-japanische Jamsession

Im Rahmen des „Tostrstassenfestivals“

tsf2014

tsf2014

Website

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Donnerstag, 28. August 21.00 Uhr, oddlab – musikalische, experimentelle, elektronische Reihe im CPV

oddlab

oddlab

oddlab:
Das oddlab ist eine Veranstaltungsreihe, bei der es um Aspekte elektronischer Musik geht. Es werden verschiedene Elemente vorgestellt:
Live- Musik – Elektronische musikalische Ausdrucksformen jenseits des klassischen Laptop Akts
Patch of the Day – eine kleine elektronische Komposition, die von selber spielt.
DJ-ing – Der musikalische Range der Konservenmusik schwankt von Stockhausen über Krautrock und Eno bis zu Space Garage und Dubstep
Sound-Installation – Nach Laune werden kleine und große Sound-Installationen vorgestellt.
DIY – Grundsätzlich findet der DIY (do it yourself) Aspekt beim oddlab immer Beachtung. Da elektronische Musik schon lange im Mainstream angekommen ist, ist es nicht mehr spannend immer die gleichen Presets, Maschinen und Technoprotagonisten zu hören. Selber löten, eigene Sound erstellen und unabhängige kleine Künstler vorstellen steht im Vordergrund, allerdings nicht stalinistisch, es darf auch gerne Ausnahmen von der Regel geben.

FB

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Mittwoch 27. August – 19.00 Uhr Lesung

Spätestens seit dem Bestseller “Shades of Grey”, Amazons Initiative Kindle Worlds oder innovativen Mitschreib-Funktionen von neuen Plattformen wie Wattpad haben die meisten schon einmal von Fanfiction gehört. Doch die wenigsten wissen, was es eigentlich genau damit auf sich hat.

Lisa Kuppler bewegt sich seit 11 Jahren in der englischsprachigen Fanfiction-Szene und schreibt auf Plattformen wie livejournal.org, archiveofourown.org, tumblr und fanfiction.net. Zugleich ist sie im klassischen Buchmarkt zuhause.

Beim #pubnpub wird sie uns einen Einblick in die Fanfiction-Welten geben und mit uns darüber sprechen und diskutieren, wie und wo Fanfiction geschrieben und gelesen wird, welche Art von Texten und Genres dort entstehen und erfolgreich sind, und welche Chancen und Inspiration all das für traditionelle Autoren und Verlage bieten kann. Website

Pub ‘n’ Pub (#pubnpub) ist die von Leander Wattig 2011 gestartete Publishing-Stammtischreihe in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. – Wir treffen uns in wechselnden Pubs und sprechen über Trends im Publishing, Gott und die Welt. Ziel ist es, die Leute vor Ort noch stärker zu vernetzen.

Website
Facebook-Gruppe
Fotos vom 8. #pubnpub Berlin

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Sonntag, 24. August 2014 – Ausstellungseröffnung

„Light Line“ – Ausstellung von Ryoko Uchida

Ryoko Uchida

Ryoko Uchida

 

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Dienstag, 19. August 2014, um 19.30 Uhr – Filmpremiere

„AGFA 1939 – Meine Reise in den Krieg“

Auf eben jene Reise in die Vergangenheit begibt sich der Regisseur Michał Wnuk . In seinen Händen hält er eine Kiste mit 120 Agfa-Fotos und zwei 16mm Filmrollen. Die Suche nach dem Besitzer führt ihn durch Polen und Deutschland – konfrontiert ihn mit der eigenen Familiengeschichte und der polnisch-deutschen Geschichte der Kriegsjahre.

Agfa 1939 / Michał Wnuk

Agfa 1939 / Michał Wnuk

Regisseur Michał Wnuk ist bei der Vorführung anwesend und steht für eine Diskussion über seinen  Film zur Verfügung. Eintritt frei. Erstausstrahlung der 45-minütigen Dokumentation: 25. August 2014 um 23.30 Uhr in der ARD

Agfa 1939

Agfa 1939

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Freitag, 25.07. Ausstellungseröffnung mit live-act und dj-set: Hironori Minematsu “MADO berlin”

18.00 Beginn mit “re-traditional japanese food by Make A Delicious Ordinary kitchen”
18.30 make a toast with Kanabar’s original japanese cocktail for Free
20.00 Live performance/ CTH* × Hironori Minematsu Live drawing
22.00 Live performance/ CTH DJ/ SubhumanBros

*Conguero Tres Hoofers aus Japan (CTH kommen nach ihrer Europatour für ein Abschlußkonzert nach Berlin)

Eintritt frei

Hironori Minematsu

Hironori Minematsu

 

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

!!! Freitag, Samstag und Sonntag – 18. + 19. + 20.07.2014 – - – - DAS 24. SCHOKOLADENHOFFEST !!!

“Wenn dein kaltes Bett, dich nicht schlafen läßt, halt dich an dein Schokoladenhoffest” hätte Rio Reiser wohl gesungen, wenn er gewußt hätte, dass es neben der “Liebe” noch das 24. Schokoladenhoffest gibt.

Wie jedes Jahr um diese Zeit lädt Euch das “Schokoladen Wohn- und Kulturprojekt” (der Club der Polnischen Versager gehört glücklicherweise auch dazu) zu dem absoluten Hightlight im Sommer, zu dem Schokoladenhoffest. Das genaue Programm könnt ihr dem Flayer unten entnehmen.

Wir sehen uns auf´m Fest!!!

Euer CPV-Team

Schokoladenhoffest 2014

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Justin Peake, Wave Bender, Sub Human Bros – Live am Freitag, 18. Juli 2014 um 21.00 Uhr

Justin Peake (US) Alabama born Justin Peake is a drummer, percussionist, sound designer, DJ, music theorist, composer, visual artist, and recording producer, splitting his time between New Orleans and New York.

His solo performance consists of a unique blend of acoustic percussion works and electronic manipulation of sound.

http://articulatedworks.com/justinpeake/

WAVE BENDER (FIN/JP/GER) WAVE BENDER. Exploring Sound. Using Piano, Bass and Drums. Fiddling with knobs occasionally.

R.Okuda A.Virtaranta C.Hill

www.soundcloud.com/wavebendermusic www.wavebender.tumblr.com

Subhumanbros (JP)

Sub Human Bros are Electronic techno band of real Japanese brothers. Sub Human Bros reminds a middle school techno, house music,Detroit techno,80’s-90’s Disco sound.

Their tracks contains real time arrangement mixing with MPC control, Synthesizer filled emotion with Auto synchronization of real brothers.

Live recordings. https://soundcloud.com/subhumanbros/sets/sub-human-bros-free-release

Dj mix “Black Mchine Music” https://soundcloud.com/subhumanbros/black-machine-music-mp3

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Aktionstreffen 100% Tempelhofer Feld, Mittwoch, dem14.5. um 19 Uhr

Am Mittwoch, 14.5., findet um 19:00 ein Aktionstreffen für alle statt, die noch beim Volksentscheid gegen die Bebauung des Tempelhofer Feldes am 25.5. mithelfen wollen. Es wird vorgestellt werden, was für Aktionen laufen oder geplant sind, sodass alle Interessierten dann einen Überblick haben, wo sie mithelfen können.

Zum Volksentscheid: Dieser Infoclip fasst die wichtigsten Argumente in einer Minute zusammen: https://www.youtube.com/watch?v=ux-OJXtQtXw
Im Winter lief ein Volksbegehren gegen die Bebauung des Tempelhofer Feldes, weil genug Unterschriften abgegeben wurden, kommt es jetzt am 25.5. zum Volksentscheid, ob das 100%-THF-Gesetz (welches das Feld als Freizeitfläche erhalten und entwickeln will) oder das Gesetz des Abgeordnetenhauses (welches eine Bebauung vorsieht) verabschiedet wird.

ALLE Oppositionsparteien (die Linke, die Grünen und die Piraten) empfehlen, für das 100%THF-Gesetz und gegen die Bebauung zu stimmen. Die Pläne des Senats sehen vor, 40% des Feldes zu bebauen. Dabei wird die Schaffung bezahlbaren Wohnraums vorgeschoben, obwohl 50% privatisierte Gewerbefläche und nur 50% Wohnraum geplant sind, und davon nur 18% als „bezahlbar“, was mit 6,50-8/m² kalt definiert wird. Und sogar das ist nur eine Absichtserklärung, keine Garantie. Da das Feld städtebaulich unerschlossen ist, wird die Bebauung hunderte Millionen Steuergelder kosten, obwohl das Zehnfache an bereits erschlossener Baufläche in Berlin zur Verfügung stünde.

Bebauungsbefürworter aus Politik, Immobilien- und Baulobby sprechen von extremer Relevanz des Volksentscheides dafür, in Berlin ein „positives Neubauklima“ zu schaffen, Bausenator Müller warb auf der Immobilienmesse MIPIM um Investoren. Daher ist der Volksentscheid für die Entwicklung Berlins, Wohnungspolitik und Mietpreise von richtungsweisender Bedeutung für uns alle.

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

09.05.2014, 21:00 Uhr // Krawehl! – Die Lesebühne

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Mittwoch, 30.04.2014, 23.00 – filmPOLSKA Preisverleihung

Lucky Los

Lucky Los

Das ist ein Foto vom letzten Jahr, doch auch diesmal wird es einen glücklichen Preisträger des filmPOLSKA-Festivals geben: am Mittwoch, dem 30. April, kurz vor Mitternacht, schließen wir das diesjährige Festival filmPOLSKA mit der Preisverleihung feierlich im Club der Polnischen Versager ab.

Verlost werden LUCKY LOS -Preise in folgenden Kategorien:

- Spielfilm
- Dokumentarfilm
- Kurzfilm bis 30 Minuten Länge
- Kurzfilm bis 10 Minuten Länge
- “Unsichtbarer Film” – gescheitertes Projekt der zu filmPOLSKA geladenen Filmemacher

sowie nicht verlost, sondern vergeben wird:

ein Spezialpreis des filmPOLSKA2014

Ein krönender Abschluss eines wunderbaren Festes des polnischen Kinos! Seid dabei und bringt Freunde mit! Bis Mittwoch sagt das CPV-Team und das filmPOLSKA-Festival!

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

FilmPLAN 24.-30.04.2014

Eintritt 3 Euro

24.04.

20:00 Das psychedelische Kino des Sławomir Shuty OmeUS

Gast: Sławomir Shuty

25.04.

12:00 Das psychedelische Kino des Sławomir Shuty OmeUS

20:00 Tragikomödie mit patriotischem Motiv Filme von Irex Janion OmeU S

Gast: Irex Janion

26.04

12:00 Tragikomödie mit patriotischem Motiv Filme von Irex Janion OmeU S

20:00 Biber OmeU S

Gast: Hubert Gotkowski

27.04.

12:00 Biber OmeUS

20:00 Best OFF Bodo Kox  OmdU/OmeU S

Gast: Bodo Kox

28.04.

12:00 Best OFF Bodo Kox OmdU/OmeU S

20:00 Off-Stories vom Festival ŻUBROFFKA OmeUS

Gast: Maciej Rant

29.04.

12:00 Off-Stories vom Festival ŻUBROFFKA OmeU S

20:00 Der Mann, der nie das Meer sah OmeU S

30.04.

12:00 Der Mann, der nie das Meer sah OmeU S

20:00 Radical Female Animation OmeU/OF S

Gast: Mariola Brillowska

Programm und Katalog filmPOLSKA 2014

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

24 – 30 April 2014 // FilmPOLSKA in CPV

http://www.filmpolska.de/aktuell/filmpolska-2014-eHg907

 

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Do. 1. Mai 2014 20:30 Uhr // Konzert Zespół Kariera

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Sa. 19. April 2014 // 21 Uhr // Konzert maikehilbig

Vorwärts – Rückwärts 
Maike Hilbig      Kontrabass
Johannes Fink     Cello
Gerhard Gschlößl  Posaune

Die hervorzuhebende Eigenheit dieses Trios ist die unmittelbare kammermusikalische Kommunikation, die vor allem durch Dynamik, und Sound extrem forciert wird. Jeder ist Bandleader, Komponist und Solist: man kann sagen, die Kompositionen sind den Beteiligten wie auf den Leib geschneidert worden. Die Kombination Cello, Posaune und Kontrabass  bildet hier ein sehr warmes und angenehmes Klanggefüge, das zusammen mit den außergewöhnlichen Improvisationskünsten ein hervorragendes Ergebnis erzielt.
Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

13./ 16./ und 23. April . 2014 
jeweils um 20 Uhr. // RATEN 07

zur Lese – Performance 
ENDSPIEL


Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Fr. 11.04.2014, 19:00 Uhr, Christopher Kieling // Vernisage

am 11.04 präsentiert Christopher Kieling eine noch unveröffentlichte Reihe an Schwarz/Weiß Portraits. Neben mehreren vermummten Graffiti/StreetArt-Größen, haben auch Musiker wie Megaloh, so wie Schauspieler Tim Oliver Schultz Modell gestanden. Auch zu sehen: bekanntere Arbeiten wie die Untitled Serie, die zuletzt in der Brick Lane Gallery, London ausgestellt war.
THX.LA.OT wird für die richtige musikalische Begleitung sorgen.

Wir laden Sie herzlich ein, uns bei der Vernissage zu besuchen.

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Sa. 15. März 2014 // 20:00 Uhr // Amalia Gonzales – Konzert

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Fr. 14 März 2014 // 21:00 Uhr // “Master Shoko & Margareto”

‘Will you remember the clear blue sky?’

Please come there , we’ll have fun together . I go to Japan 17.March.
I,d like to see you before.I wish your wonderful day!

Shoko

Basierend eine wahre Geschichte ein russischer Mann; Ein russischer junger Mann, der für seine Liebe, komm nach Berlin. Er findet sie, aber die Liebe ist nicht da. Geld und Erfolg ist weit weg. Alle Träume sind chatered, sondern etwas kommt …  Das Russland-Literatur Meisterwerk ‘Master und Margareter “treffen Shoko Ito Super Surrealismus.
Bleiben Sie dran!   (POPRAW BLEDY !!!!!!!)
Based a real story a Russian man ;

A Russian young man looking for his love, come to Berlin. He finds her, but love is not there.  Money and success is far away. All the dreams are chatered, but something is coming…

 The Russia literature masterpiece ‘Master and Margareter’ meet  Shoko Ito’s Super Surrealism. Stay tuned!
事実を元にした物語。
あるロシア人の青年が恋人を追ってベルリンにやって来る。
彼は恋人を見つけるが愛はそこにはない。金と成功も遠くに。すべての夢は砕け散るかのように見えた、しかし何かが やって来る、、、
ロシア文学の傑作 『 マスターと マルガレーター』と伊藤しょうこのスーパー シュールレアリズムをが出会う。乞うご期待!
Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Mittwoch der 12. März 2014 // 20:00 Uhr // Tomohito Saito – Buto Dance

Event on FB: https://www.facebook.com/events/361382867333728/?fref=ts

 

 

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

5. März 2014 // 20 Uhr // GEIST & GESPENSTER

 

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Donnerstag, 06. Februar 2014, 19.30 und Freitag, 07. Februar 2014, 19.30 Uhr, MACHT OHNE BUeHNE

MACHT OHNE BUeHNE
[re:lies]
In Gedenken an Sławomir Mrożek/Szenische Lesung: “Die zwei Frühlinge des Sławomir Mrożek”

“Die zwei Frühlinge des Slawomir Mrozek” ist eine szenische Lesung, die Einblicke ins Leben, vor allem aber in das satirische Schaffen des polnischen Meisters des Absurden gibt.

Mit Gabriele Groll und Falk Schuster und in Kooperation mit dem Club der polnischen Versager sowie buch|bund – deutsch|polnische buchhandlung

Zusatzinfos: www.machtohnebuehne.de

MOB

MOB

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Sonntag, 02. Februar 2014, Fernsehshow live: B-mix, 20:00 Uhr

B-Mix ist die multikulturelle TV-Show in und über Berlin. Nah, direkt, crossmedial, spannend und wach – live oder auf ALEX-TV!

B-mix sagt „Wenn der Tatort wieder scheiße ist: Auf in den Club der polnischen Versager! An jedem letzten Sonntag im Monat, um 20 Uhr, lädt B-Mix Gäste ein zu Talk und Musik. Die Plätze für diese Wahnsinns-Show sind begrenzt und heiß begehrt.“ und der CPV stimmt dem zu!

B-MIX

B-MIX

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Samstag, 01. Februar 2014, Italienischer Klubabend „Lorenzo Aperitivo“, 20.00 Uhr

mehr Infos bald… :)

Veröffentlicht unter Programm | Kommentare deaktiviert

Freitag, 31. Januar 2014, Ausstellungseröffnung: „Maryja.pl“, 20.00Uhr

Ausstellungseröffnung: „Maryja,pl“ – Polen zwischen Papst und Pumps
Fotografien von K.T. Blumberg