Workshop // Sa. 09.05.15 // 12:00 – 16:00

Thema: Moskau, Warschau, Berlin: eine Reise durch drei Kulturen – verstehen und verstanden werden.

Durchführung: Dana Ritzmann und Olga Bowgierd

Zielgruppe: offene Veranstaltung, ohne Anmeldung

Beschreibung: Wer nach Osten schaut, bekommt Sorgenfalten. Wäh- rend es den Deutschen gemeinhin schon schwer fällt, die Polen zu verstehen, so verzweifeln sie erst recht an den Russen – und das immer mehr. Was will dieser Putin und wer ist sein Volk? Ist Russland bedrohlich oder bemitleidenswert? Wie jemand diese Frage beantwortet, hat etwas mit seiner eigenen Identität zu tun, mit seiner kulturellen Prägung. Diese zu verstehen, hilft manchmal auch beim Dialog.

Aber wie alte Denkmuster bis heute das Miteinander prägen, zeigt das Beispiel Polen. Obwohl der östliche Nachbar mittlerweile seit zehn Jahren in der EU ist, hält sich hartnäckig das Bild von Autokna- ckern und billigen Handwerkern. Dabei ist der polnische Migrant heutzutage meistens Mediziner oder Facharbeiter, der trotzdem immer wieder damit beschäftigt ist, das Bild von sich und seinen Landsleuten in der neuen Heimat zurechtrücken zu müssen. Ebenso wie er in Polen die Deutschen in ihrer Art verteidigt und für Verständnis wirbt. Grenzgänger sind immer auch Alltagsdiplomaten, die dem Klischee die Stirn bieten. Wollen Sie wissen wie genau? Wir geben Tipps!

workshop 8