Satire

Liebe Mitglieder und Besucher,

die beiden Mitbegründer und Betreiber des Clubs der polnischen Versager, Adam Gusowski und Piotr Mordel, sind auch Autoren unzähliger Satireshows, Satireradiosendungen und Satire-TV-Beiträge. Können Sie nicht nach Berlin kommen, oder die Radioantenne ist mal wieder verdreht, können Sie gerne eine Show zu sich einladen. Aber Achtung, auf Deutsch mit „polnieschäm Akzänt“.

Foto: Gontarski

 

Piotr Mordel (Grafiker und Verleger ) und Adam Gusowski (Journalist) sind zwei der Gründungsmitglieder des Clubs der polnischer Versager, der 2001 von in Berlin lebenden polnischen Künstlern gegründet wurde, und dessen selbsternanntes Ziel der deutsch-polnische Kulturaustausch ist. Nach inzwischen 16 erfolgreichen Jahren ist ein multimediales Gesamtkunstwerk aus dem Club geworden. Neben dem Berliner Lokal des Clubs in der Ackerstraße 170, in dem regelmäßig Lesungen, Konzerte, Theaterstücke, Filmvorführungen und Parties stattfinden, hat der Club auch eine eigene Radiosendung im WDR Kanal Funkhaus Europa, eine feste Sparte in der RBB-Sendung Kowalski&Schmidt und begeistert auch außerhalb Berlins mit Live-Veranstaltungen wie der Leutnant Show. Mit den kommerziell äußerst erfolgreichen Multikulti-Comedystars der deutschen Fernsehlandschaft kann man den Club der polnischen Versager nicht vergleichen. Bei einem Treffen mit Adam Gusowki und Piotr Mordel kommt man oft ins Grübeln. Meinen die das jetzt ernst, oder sollte das ein Scherz sein? Wenn es jedoch ein Scherz sein sollte, warum lachen die dann jetzt nicht?