Januar 2018

Sa. 06.01.2018. 16.30-18 Uhr „Mein Polen – Mein Deutschland“ Diskussionsreihe

Wer ist sie, die junge deutsch-polnische Arbeitsmigration? Wir treffen drei Polendeutsche (oder Deutschpolen?), die sich für Berlin bzw. Warschau als Arbeits- und Lebensmittelpunkt entschieden haben. Was hat sie zu diesen Schritt bewegt? Wo engagieren sie sich? Wie sehen sie ihr eigenes Land und ihr Aufnahmeland heute?

Wir diskutieren mit:Dr. Magdalena Masluk-Meller, Talent Sourcing Lead, Zalando SE, Berlin

Leo Mausbach, Initiator der Initiative zur Errichtung eines Denkmals für die polnischen Opfer der NS-Herrschaft in Berlin, Polish Investment & Trade Agency, Warschau

Dorota Rędzikowska, Stabschefin des „Großen Orchesters der Weihnachtshilfe“/WOŚP Berlin, Autorin des Portals „Polen heute“, Berlin

Moderation: Ingo Schuster, Stellv. Vorsitzender der DPG Berlin e.V.

12.01.18 // 20:00 Uhr // Polnische Partei Deutschlands – Projektvorstellung.

Liebe Gemeinde,

2018 wird großartig sein.

Wir gründen eine Partei. Kein Witz. Es ist unsere Antwort auf die aktuelle, politische Situation in Polen und Europa, für Demokratie gegen Populismus: Polnische Partei Deutschlands – PPD. Jeder ist willkommen mitzumachen. Mit viel Spass und nicht weniger Energie werden wir alle Höhepunkte und alle Tiefen einer Partei gemeinsam mit Euch durchleben, um durch die spielerische Aufklärung die Demokratie und auch uns zu retten.

Auch hier heisst es „fachliche Basis und satirischer Überbau“.

Mehr? Am Freitag, den 12.01.2018 um 20:00Uhr „PPD Projektvorstellung“ im CPV.

Wir freuen uns auf die Projekte mit Euch und uns.

Liebe Grüße

PPD- und CPV-Team

20.01.2018 // 20:00 Uhr // Versager PL – ein Dokumentarfilm über CPV

„Versager PL“ – Dokumentarfilm über die Geschichte, Gegenwart und die Zukunft des Clubs der Polnischen Versager.

Regie: Jacek Papis, Kamera: Jan Klima – 2017, 56 Min.
Danach Gesprächsrunde mit dem Regisseur.

22.01.2018 // 20:00 Uhr // Lesung mit Uwe Rada „1988“

1988. Roman www.uwe-rada.de

In Westberlin wird der „Revolutionäre Erste Mai“ begangen, in Polen beginnen die Frühjahrsstreiks der Solidarność, und Schriftsteller aus Ost und West diskutieren über den „Traum von Europa“: Im Mai 1988 lernen sich in einer Kreuzberger Hinterhofkneipe Jan und Wiola kennen. Er schlägt sich mit Jobs durch und geht keiner Straßenschlacht aus dem Weg. Sie stammt aus Krakau, promoviert in Berlin über die polnische Romantik und wirft Jan vor, ein Revolutionsromantiker zu sein, der sich für das, was jenseits des Eisernen Vorhangs passiert, nicht interessiert. Dennoch verlieben sich beide ineinander.

An all das erinnert sich Jan, als er fast dreißig Jahre später von Wiola einen Brief bekommt. Er erinnert sich auch daran, wie ihn Wiola gleich zu Beginn ihrer Geschichte vor eine Entscheidung stellt. Entweder du bekommst meinen Körper, oder du bekommst meine Geschichte. Beides kann ich dir nicht geben. Zur ihrer Überraschung entscheidet er sich für ihre Geschichte. Doch eine platonische Liebe ist und bleibt eine Liebe.

Ohne zu überlegen fährt Jan los. Ein zweites Mal von Berlin nach Krakau. Ein zweites Mal die Reise nach Polen, die für Jan und Wiola im November 1988 zu einer Schicksalsreise wurde. Dabei spürt Jan auch, welche Macht Wiola noch immer über ihn besitzt. Er wehrt sich gegen sie, wird aber immer tiefer in den Strudel der Erinnerungen hineingezogen. Am Ende bleibt ihm nur eine Möglichkeit, sich davon zu befreien.

Eintritt kostenlos

29.01.18 ab 17:00 Uhr – 1. Parteistammtisch & Backsalon mit Jan

Die erste öffentliche Veranstaltung in Rahmen des PPD-Projektes. Man sollte mitmachen!

Teil 1.: BackSalon mit Jan

Liebe Freunde, jeden Montag ab dem 29. Januar bis zum 30.April (außer Ostermontag) öffnet jetzt der Backsalon im Club der polnischen Versager ab 17 Uhr.

Ihr bekommt hier Bier, Suppe und Brot und eine warme Stube. Die richtige Ausgangssituation um sich gleich nach dem ersten harten Wochentag gemeinsam bei tagesaktueller Unterhaltung zu erholen, Pläne zu schmieden oder zu beenden (z.B. ich komme heute früh und nüchtern Heim).

Weil jeder Mensch die unglaublichsten Talente in sich trägt, laden wir dich wenn du möchtest dazu ein an einem Montag mit uns gemeinsam etwas zu backen das besonders gut schmeckt und immer gelingt. Experimente steigern die Laune und den Unterhaltungswert!

Außerdem gibt es Beiträge zum Thema Backen, Brot, die Zusammenhänge im Leben und überhaupt.

Alle sind herzlich eingeladen!

Teil 2. PPD-Stammtisch

Montag ist ein guter Tag, um über die Polnische Partei Deutschlands, über Politik und unsere Rolle dabei, über unseren Kontinent und die Europäische Union, über unser Engagement und unsere Möglichkeiten, sowie über Gott und die Welt zu reden.

Im Rahmen des Projektes treffen wir uns montags in Jans Backsalon am PPD-Stammtisch im Club der polnischen Versager. Der Ofen ist schon angeheizt, Jan steht uns backtechnisch zur Seite, der Rest hängt von uns ab.

Und egal, ob beim Backen oder direkt am Parteistammtisch, wir können alle Fragen und Anliegen zur PPD persönlich und barrierefrei mit Euch besprechen. Austausch, Netzwerkbildung- und gegenseitige Unterstützung können somit in netter Atmosphäre ausgelebt werden. Der Montag ist nicht nur der Start in die Woche, sondern kann auch der Start in die wunderbare Zukunft der PPD sein.

Der Backsalon und die Parteistammtisch-Treffen sind dank Jans ehrenamtlicher Vereinsarbeit möglich. Danke Jan!

Die Montagstreffen im CPV sind öffentlich und kostenlos.